Lorchs Partnerstadt Oria mit Ihrem Passionsspiel Teil des UNESCO Projekts

Lorchs Partnerstadt Oria mit Ihrem Passionsspiel Teil des UNESCO Projekts

 Am 21. Dezember präsentierte das italienische Europassion – Netzwerk die Ergebnisse des UNESCO – Projekts in Rom im Zentralinstitut für immaterielles Kulturerbe des Ministeriums für Kulturerbe. Dieses Netzwerk forderte die Anerkennung der Darstellungen der Passion Christi als immaterielles Kulturerbe der Menschheit. Im Konferenzraum trafen sich der Präsident von Europassione Italia Prof. Flavio Sialino, wissenschaftliche Leiter, Direktoren, Anthropologen und die teilnehmenden Kommunalverwaltungen, vertreten durch Bürgermeister und Stadträte, zur Unterstützung des Projekts und stellten ihre Veranstaltungen und Projekte vor.

Auch Stadtrat Dr. Emilio Pinto aus Oria, der seine Passionsspiele vorstellte, war dabei. Die Kandidatur für das UNESCO Kulturerbe wird bis zum 1. Halbjahr eingereicht und dann eine Entscheidung getroffen.

 Die Gruppe „Gruppo di Promozione Umana -Onus Oria“ unter Leitung von Emilio Pinto hat auch dieses Jahr wieder einen Kalender herausgegeben, in dem immer ein oritanischer Künstler vorgestellt wird und Fotos des Passionsspiels des vergangenen Jahres gezeigt werden. Diesen Kalender erhielten auch Lorcher Freunde aus Oria.

Jutta Rund

Foto:
Rechts im Bild Dr. Emilio Pinto aus Oria bei der Präsentation seiner Passionsspiele für das UNESCO Projekt in Rom.

Foto:
Der neue Passione Kalender für 2024 mit Motiven aus Oria

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.